Göttinnentempel

      Göttinnentempel

      Hallo,

      durch einen Link im Eldaring-Forum bin ich darauf gestoßen, daß es in Deutschland jetzt einen Göttinnentempel gibt. Da ich das sonst noch nirgendwo gelesen habe (z. B. hier oder im Hexenzirkel-Forum), schreibe ich das jetzt mal. Falls es doch schon bekannt ist, bitte ich um Nachsicht.

      Ich hätte es nicht geglaubt, daß so etwas in Deutschland zur Zeit überhaupt möglich ist - nachdem wir den Tempel in Glastonbury gesehen haben. Auch wenn es nicht meine Richtung ist: Eine tolle Idee, mutig und hoffentlich zielführend für alle Polytheisten.

      Grüße

      Thorulf
      Ja, PolytThea hat da etwas sehr Schönes geschaffen. (Hier ist ein Artikel aus der Zeitung dazu zu finden und auch der ist angenehm vorurteilsfrei.) Ich würde ja gerne einmal dort hin, aber Tübingen ist ja nun nicht gerade um die Ecke ...
      Weniger Yogaraum und mehr Tempelfeeling. Vielleicht ein Wasserbecken, Mosaikfliesen, Säulen. Das ist aber mein gaaanz persönlicher Geschmack. Und der ist ja nun für einen Göttinentempel nicht maßgeblich. Meine Entwürfe würden wahrscheinlich auch die Millionenmarke knacken :)

      Wollte nur mal ehrliche subjektive Rückmeldung geben.
      Das wollte ich ja auch hören. ;)

      Ich weiß, was du meinst. Ich war in Glastonbury zuerst auch fast ein wenig enttäuscht über den Temple of the Goddess: im Hinterhof, eine klapprige Holztreppe hoch, alter Teppichboden, der "Souvenirshop" und die Garderobe direkt im Allerheiligsten ...
      ... aber nachdem ich dort eine Kerze entzündet und eine halbe Stunde gebetet hatte, hat die wunderbare Atmosphäre meine ganze Wahrnehmung verändert. Ich sah nur noch den wunderschönen Altar, den Kreis der Weidengöttinnen, in dem man geborgen in Ruhe sein konnte, die strahlende Melissa, die ihren Dienst mit so viel Hingabe versah, freundliche, ja fast liebevolle Gesichter von Fremden, mit denen mich nur der Besuch hier verband.
      Ich hoffe sehr, dass in Tübingen auch eine solche Stimmung herrscht.
      Hallo Claudia und Thorulf,

      Hab grad euren Austausch gelesen und auch in den Artikel geschaut.
      Ich kann das gut verstehen, wenn wir "Tempel" hören, geht so eine Vorstellung in unserem Hirn auf, was durch die Tempel aus der alten Zeit, oder auch den Moscheen oder alten Kirchen geprägt wurde. Wenn ich dann so einen Bretterschuppen sehe, bin ich erstmal enttäuscht. Ich kenne keinen der beiden erwähnten Frauentempel, aber denke doch, dass die Stimmung, die du beschrieben hast, Claudia, das ist, was die Energie "Tempel" beschreibt. Der schönste Tempel ist jedoch für mich in der Natur. Z.B. hier, mitten im Regenwald auf Vancouver Island, an einem abgelegenen, menschenleeren Strand, auf einem Berg... Vor zwei Jahren war ich an einer heißen Quelle im Nordwesten von Vancouver Island, wo man nur mit Wasserflugzeug oder Boot hinkommt. Ich saß auf den wilden Steinen in einem heißen Becken (das Quellwasser kommt wie ein Wasserfall von oben) und plötzlich kam die Flut hoch und erreichte mich, kaltes Pazifikwasser vor mir und heißes Schwefelwasser unter und hinter mir, es war eine der tiefsten spirituellen Erfahrungen, die ich erlebt habe. Ich werde ein Bild beifügen.

      Wenn ich jemals wieder in meine alte Heimat ins Schwabenland komme, werde ich bestimmt PolytThea aufsuchen. Danke für den Tip <3
      Blessed Be,
      Willow
      Bilder
      • P1050527.JPG

        2,32 MB, 2.021×2.736, 133 mal angesehen
      • hot-springs-cove-british-columbia.jpg

        131,15 kB, 413×550, 177 mal angesehen
      Oh das hört sich aber gut an, auch wenn es noch sehr bescheiden ist!
      Ich glaube,wenn man mal von den ägyptischen Tempeln absieht, so waren die Göttinnentempel hier und auch in Irland und Schottland eher Orte der Schlichtheit, oder?!
      Wichtig ist doch die Stimmung, die Ausstrahlung die der Ort hat und dass frau nicht abgelenkt wird wenn sie sich auf sich konzentrieren will.

      Ich war bisher erst 1x vor Jahrzehnten in Tübingen, vielleicht sollte ich das bald mal ändern.
      Herzliche Grüße
      Angelika
      Der Göttinnentempel in Glastonbury ist umgezogen. Jetzt ist es ein ganz schickes Haus und drinnen sind die Wände bunt, wie in der Sternschnuppe ;) 2010 war Kathy Jones zu Gast und wir haben uns häufig über Farben und die Göttin unterhalten. Leider habe ich keinen weblink. Auf Facebook könnt ihr bei Kathy Jones Bilder finden.